Loader
Made with Adobe Muse

Rinderzucht

Alles aus einer Hand

Eigene Zucht und Haltung

Unser Familienunternehmen vereint seit jeher einen landwirtschaftlichen Betrieb, der sich rund um die Uhr um die Aufzucht und Haltung unserer Rinder kümmert, einen Schlachtbetrieb und den handwerklichen Meisterbetrieb unserer Metzgerei, in dem wir die Weiterverarbeitungund Veredelung von Fleisch und Wurstwaren vornehmen.

 

Das Besondere, wir garantieren eine stets hohe Fleischqualität. Unsere Qualitätsüberwachung fängt bereits bei der Auswahl der Rinder an, die artgerecht bei überwiegender Freilandhaltung auf Roetgener Eifelwiesen und Vennweiden grasen. Die Zucht mit eigenen Bullen, die ausschließlich natürliche Fortpflanzung der Tiere, die Mutterkuhhaltung und die betreute Aufzucht der Kälber sind weitere Qualitätsstandards der Marke Wilms.

 

Unsere Tiere ernähren sich ausschließlich natürlich, von Gras, Heu und im Winter von Silage. Dabei verzichten wir bewusst auf die Zugabe von Wachstum beschleunigenden Ergänzungsmitteln oder Medikamenten. So verstehen wir artgerechte Tierhaltung.

 

Mit der hauseigenen Schlachtung erfüllen wir zudem die hohen Anforderungen an Hygiene und Qualität der europaweiten Lebensmittelverordnung für Fleischereibetriebe. Unser Familien-Schlachtbetrieb ist mit der EU-Zulassung zertifiziert. Darüber hinaus können wir gewährleisten, dass Schlachttiere keinem unnötigen Stress ausgesetzt werden. Entgegen vielen Großschlachtbetrieben,sorgen wir vor Ort, in vertrauter Atmosphäre, für einen ruhigen Ablauf bei der Schlachtung. Denn Stress, der sich aufgrund langer Schlachttransportwege unweigerlich bei Tieren äußert und das Stresshormon Adrenalin ausschüttet, macht sich im Fleischgeschmack bemerkbar und mindert die Qualität.

HIT-Herkunfts- und Inormationssystem Tiere

Durch die EU-Verordnungen Nr. 820/97 bzw. 1760/2000 sind die Voraussetzungen für ein EU-weites Herkunftssicherungs- und Informationssystem für Tiere mit einer für Deutschland zentralen Datenbank in München geschaffen worden.

 

Vorrangiges Ziel ist eine bessere Vermarktung von Rindfleisch durch eine nachhaltige Transparenz der Herkunft und des Lebenslaufes der Tiere.

 

Gleichzeitig soll die Datenbank auch der Tierseuchenbekämpfung – nämlich der Rückverfolgbarkeit von Tieren in Seuchenfällen – sowie der Prämienregelung und der Prämienkontrolle dienen.

 

Im HIT werden seit September 1999 alle Rinderbewegungen (Geburt, Verkauf, Schlachtung etc.) erfasst. Seit Mai 2005 muss auch die Übernahme von Schweinen im HIT gemeldet werden.

 

Aus diesem Grund stehen die Betriebsdaten der Rinder- und Schweinebetriebe auch in der HIT-Datenbank in München zur Verfügung. Gleiches gilt für die Betriebsdaten von Sammelstellen, Viehhandelsbetrieben, Transportunternehmen (Schweine) und Schlachtbetrieben sowie für die Adressen von Behörden und Organisationen mit landwirtschaftlichem und verbraucherschutzrelevantem Hintergrund.

 

Die Tierbewegungsdaten werden von den Tierhaltern entweder direkt über das Internet in das HIT eingestellt oder mittels Meldekarte an die Kontrollverbände weitergeleitet, von wo aus sie dann an das HIT weitergegeben werden.

Unsere Rinder auf der Vennweide
Freilandhaltung in Roetgen
Limousin-Rindern auf Weiden in Roetgen
Rainer und Michael Wilms bei Ihren Limousin-Rindern

Kontakt

Geschäftsinformationen

ROETGEN ÖFFNUNGSZEITEN

 

Montag bis Freitag                  07.15 – 12.30 Uhr
Dienstag bis Freitag                14.30 – 18.30 Uhr
Samstag                                    06.30 – 13.00 Uhr

 

 

Metzgerei Wilms

Hauptstrasse 63

52159 Roetgen

 

KONZEN ÖFFNUNGSZEITEN

 

Mittwoch bis Freitag               08.00 – 12.30 Uhr
Freitag                                       14.30 – 18.00 Uhr
Samstag                                    07.30 – 13.00 Uhr

 

 

Metzgerei Wilms

Am Pötzchen 2

52156 Monschau Konzen

Telefon: +49 (0) 24 72 / 97 07 25

 

 

© 2016 Metzgerei Wilms. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Datenschutzerklärung